Bettina Domer

Bettina Domer - Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin

In Spandau am 10. August 1966 geboren, Wahlkreis 1: Hakenfelde und Falkenhagener Feld

Mein Kiez und ich: Den erkunde ich am liebsten mit dem Fahrrad – so entdecke ich immer etwas Neues und komme mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch.

Mich für meinen Wahlkreis zu engagieren, mache ich, weil...ich in Spandau aufgewachsen bin und mich dafür einsetzen möchte, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt weiterhin gestärkt wird, dies zeigt sich auch bei dem ehrenamtlichen Engagement von vielen Aktiven im Kiez, dies möchte ich unterstützen. Das gemeinsame Zusammenleben aller Generationen ist wichtig.

Es geht dabei nichts über…den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kiez.

Wütend werde ich, wenn …die Lebenschancen von Beginn an ungerecht verteilt sind. Jede und Jeder muss ihre /seine Chance auf ein freies und selbstbestimmtes Leben haben - das geht nur durch den Zugang zu guter Bildung.

Lachen kann ich am besten…mit meinen Freundinnen!

Was mir von ganzem Herzen wichtig ist…nur gemeinsam können wir an einer demokratischen Gesellschaft arbeiten, die von Toleranz und gegenseitigem Respekt getragen wird, um auch die aktuellen Herausforderungen und Probleme zu lösen. 

Sozialdemokratie in einem Wort ist für mich….soziale Gerechtigkeit und vor allem Bildungsgerechtigkeit! (ok, mehr Wörter ;)

Was ich wahrscheinlich nie kapieren werde…, ist, dass Menschen sich schon wieder für demokratiefeindliche und menschenverachtende und rassistische Parolen begeistern können und immer den einfachen dumpfen Botschaften hinterherjagen.

Warum es wichtig, dass ich Ihre Stimme im Kiez bin…bezahlbare Wohnungen, eine gute Bildung für alle und eine Integrationspolitik , die den Weg für ein gutes Zusammenleben aller im Kiez frei macht, dafür setze ich mich ein.

Kurzbiographie und meine Mitgliedschaften: von Beruf bin ich Erzieherin, Erziehungs- und Politikwissenschaftlerin (MA) und evangelische Diakonin. Ich bin Mutter eines 17 jährigen Sohnes. In der Spandauer Bezirksverordnetenversammlung bin ich Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss, Bildungs- und Kulturausschuss und im Integrationsausschuss. Berufstätig bin ich beim Deutschen Gewerkschaftsbund Bundesvorstandsverwaltung im Referat Migrations-und Antirassismuspolitik. Ich bin Mitglied der Heimatkundlichen Vereinigung Spandau 1954 e.V. und bin seit 25 Jahren Mitglied bei ver.di sowie Mitglied der Deutschen Jugendherberge und der AWO.

 

Hauptnavigation

« Februar 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28

14. Februar 2017